Lesung mit Hindernissen – oder: „Wer hat an der Uhr gedreht?“

Es ist 17.30 Uhr und ich rufe ganz entspannt bei Caroline Schaefer an, um zu fragen, ob es für sie in Ordnung ist, wenn ich gleich schon so gegen 18.15 Uhr anreise. Ich bin immer gerne früher da und fühle mich einfach wohler, mit etwas Vorlauf und kann mich so beser auf den Termin einzustellen. Schließlich ist es unsere 1. Lesung – überhaupt! Und da wollte ich nichts dem Zufall überlassen.

Doch die freundliche Antwort am Telefon erschütterte mich: „Ehrlich gesagt wäre es besser, wenn Du spätestens um 18.00 Uhr da wärst. Da beginnt nämlich eure Lesung“.

Schock Schwerenot! Bis zu der wunderschönen Villa von Carol-Lines dauert es mindestens 30 Minuten. Ich bin weder umgezogen, noch geschminkt und mein Mann wollte gegen 17.45 Uhr für die Betreuung unserer bezaubernden  Tochter da sein…

Ich hetzte nach oben, ziehe mich in einer Minute um, rufe dabei gleichzeitig Ruth an, die auch völlig geschockt ist. Das Make up lasse ich halt wie immer weg und erkläre atemlos die Situation meiner Tochter. Sie reagiert total cool und hat natürlich überhaupt keine Probleme, mal ein paar Minuten alleine zu Hause zu sein.

Fünf Minuten (!!!) vor unserer Lesung treffe ich ein. Die ersten Gäste sind schon da und genießen das tolle Ambiente und die wunderschönen Kleider von Carol-Lines. Zum Glück gibt es Stau auf der Autobahn, so dass wir die Lesung etwas später starten sollen, damit auch die letzten Gäste – und Ruth – eingetroffen sind. In Ruths Kalender stand auch 19.00 Uhr… obwohl ganz klar auf dem Internetauftritt von Caroline die richtige Uhrzeit steht.  Aber sie hatte ja MICH vorher noch mal gefragt und normalerweise bin ich in Terminsachen zu 99% verlässlich :-).

Wir starten die Lesung und sind ab der ersten Minute total entspannt:

Foto Lesung Carol_lines

Foto Lesung Carol_lines

Die Zuhörer sind allesamt sehr nett, die Location ist der Hammer – hinter uns züngeln die Flammen im Kamin und bescheren Ruth damit echte „Hot
Pants“ :-). Nach gut einer Stunde Vorlesung, Lachern an der richtigen Stelle und Fragenbeantworten, endet die erste Lesung einfach nur grandios. Beim Gläschen Sekt schreiben wir fleißig Widmungen in unser Buch und freuen uns einfach von ganzen Herzen, dass wir es trotz Hindernisse wieder mal ganz gut geschafft haben, einen schönen Abend zu erleben.

Die nächste, öffentliche Lesung findet am 04.11.2012 um 15.30 Uhr* im Haus Müllestumpe im Bonn statt. Und diesmal werden wir mehr als pünktlich sein – Versprochen!

 Hier der Beweis: 18.00 Uhr… Ankündigung: Lesung Carol-Lines

*Leider findet man auf der Internetseite der Location auch unsere Matinée um 11.00 Uhr. Diese ist jedoch nur für geladene Gäste. Alle anderen laden wir gerne zu Kaffee & Kuchen & Lesung um 15.30 Uhr ein.

 

 

 

Über Tanja Klein

Tanja Klein arbeitet als Systemischer Coach in Bonn. Ihre Arbeit wurde vom Deutschen Coaching Verbandes e.V. und DV NLP zertifiziert. Sie unterstützt seit 2007 Menschen dabei, die passende Berufung zu finden und das eigene Leben ganz authentisch zu leben. Sie ist Co-Autorin des Buches „Coach, your Marketing“ (Arbeitstitel), dass im Oktober 2012 im Junfermannverlag erschien. Mehr Informationen finden Sie unter: www.KleinCoaching.de
Dieser Beitrag wurde unter Rund ums Buch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Lesung mit Hindernissen – oder: „Wer hat an der Uhr gedreht?“

Kommentare sind geschlossen.